Günter Ropohl

Bis 2004 habe ich an der Universität Frankfurt am Main Allgemeine Technologie gelehrt. Dieses fachübergreifende Forschungs- und Lehrgebiet befasst sich mit den Prinzipien der Technik, ihrer Entwicklung und ihrer Verwendung. Diese grundlegenden Fragen berühren auch die Philosophie der Technik. Was ich dabei gelernt habe, übertrage ich auf andere Felder des Wissens: Den Menschen genügt es nicht, eine Menge unverbundener Tatsachen zu kennen; sie brauchen einen Sinnzusammenhang, in den sie die Tatsachen einordnen können. Daran arbeite ich weiter, denn für philosophische Wissbegierde gibt es keinen Ruhestand.

Lebensdaten

Geboren 1939, Abitur Köln 1958, Diplom-Ingenieur des Maschinenbaus Stuttgart 1964, Promotion zum Doktor-Ingenieur Stuttgart 1970, Habilitation für Philosophie und Soziologie der Technik Karlsruhe 1978, Professor für dieses Lehrgebiet an der Universität Karlsruhe 1979-1981, Leiter des dortigen Studium Generale 1979-1987, Professor für Allgemeine Technologie an der Universität Frankfurt/M 1981-2004. Kursdirektor und Gastdozent am Inter-University Centre Dubrovnik (Kroatien) 1983-1991. Gastprofessuren am Rochester Institute of Technology, Rochester NY (USA) 1988, sowie an der Universität Stuttgart 1998. Geehrtes Mitglied des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI), Ehrenmitglied der Gesellschaft für Arbeit, Technik und Wirtschaft im Unterricht (GATWU), Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Philosophie, des Kollegiums Technikphilosophie, des Wissenschaftlichen Collegiums Johann Beckmann, der Ernst August Dölle-Gesellschaft und des Netzwerks Rauchen.

Kontakt

Günter Ropohl, Kelterstr. 34, D-76227 Karlsruhe;  ropohl@t-online.de


(zuletzt geändert November 2014)

 

English version

Until 2004 I have been teaching General Technology at the university of Frankfurt on Main (Germany). This interdisciplinary field of research and education deals with the principles of technology, its development and its utilization. These basic issues overlap the Philosophy of Technology as well. What I have learnt with it, I am transferring to other fields of knowledge: Humans are not satisfied by knowing just a lot of isolated facts; they need a sensible context of meaningful understanding for classifying and appreciating the facts. I am continuing to work on that, because for philosophical curiosity there is no retirement.

Curriculum vitae

Born in 1939, high-school diploma (Abitur) Cologne 1958, diploma in mechanical engineering (Dipl.-Ing.) Stuttgart 1964, PhD in engineering (Dr.-Ing.) Stuttgart 1970, lecturer’s qualification (Habilitation) for philosophy and sociology of technology Karlsruhe 1978, professor of this field at Karlsruhe university 1979-1981, director of the Institute of General Studies there 1979-1987, professor of general technology at the university of  Frankfurt on Main 1981-2004. Course director and visiting lecturer at the Inter-University Centre Dubrovnik (Croatia) 1983-1991. Visiting professor at Rochester Institute of Technology, Rochester NY (USA) 1988, and at Stuttgart university 1998. Honoured member of the Association of German Engineers (VDI), member of the German Society for Philosophy, and other affiliations.

 

 

keine vorhergehende SeiteHomeE-Mailvor zu Veröffentlichungen